Treue Helfer

Sponsorenlauf für die Ausbildung von Assistenzhunden

In diesem Jahr versuchen Bild mit Hund - Sponsorenlauf für die Ausbildung von Assistenzhundenwir einen neuen Weg. Wir führen am 22. September 2018 einen Sponsorenlauf in der Auenhalle durch. Ab 14.00 Uhr können alle die Lust und Zeit haben, bei uns mitlaufen. Laufstrecke 50 Meter, Laufzeit 5 Minuten. Sponsorenlaufzettel können hier herunter geladen werden. In den Rohrer Läden liegen auch Zettel auf. Auch Nichtläufer können Sponsoren sammeln, bitte diese Zettel mitbringen oder an uns per Post zukommen lassen. Verpflegung vor Ort mit Getränken und Snacks möglich.
Autogrammstunde mit Marcel Hug, dem erfolgreichen Rollstuhlsportler. Ebenfalls ist Lukas Fischer, der ehemalige Spitzensportler und Aargauer des Jahres vor Ort und stellt sein Buch mit seiner Biografie vor.
Zwischen den Läufen finden Tanzshows von der Tanzschule „house of dance“ statt. www.houseofdance.ch

Herzlichen Dank für ihre Unterstützung,
P. Diriwächter


Ein Blick sagt mehr als tausend Worte…

Ich habe meinem Blindenführhund Lucky eine Kamera umgebunden. Das zeigt sehr gut die Sicht des Hundes, während er sein Herrchen zum Einkaufen führt. Versuchen Sie doch einmal, sich vorzustellen, dass Sie von Lucky geführt werden. Im Einkaufsladen sehen Sie, wie eine Verkäuferin für mich die verschiedenen Sachen aus dem Regal holt, Lucky führt mich dazu immer der Verkäuferin hinterher so dass ich immer direkt dabei bin. Lucky muss dabei auch besonders darauf achten, dass ich nirgends anstosse oder mit jemanden zusammenpralle. Das ist nicht ganz einfach, kann es doch in einem Laden sehr eng werden. Nachher geht es auf den Heimweg, wobei Sie sehen werden, dass eine Baustelle auf dem Gehsteig den Weg versperrt. Lucky muss nun selbständig einen Weg daran vorbei finden. Sind Sie sich bewusst, dass ich nicht weiss was da ist und warum genau Lucky den Gehsteig verlässt. Ich muss mich in dem Moment zu 100% auf Lucky verlassen. Sehende sind sich dessen nicht klar, dass Lucky eine schwierige Situation meistert und ich gar nichts davon mitkriege, weil ich es ja nicht gesehen habe. Stellen Sie sich vor, ein Schachtdeckel ist offen und nicht gesichert, nun führt Lucky mich sicher an dem offenen Loch vorbei, ich werde aber nie wissen an was für einer gefährlichen Stelle er gerade vorbei gegangen ist.

 


Lieber Peter / Liebe Melanie
Ich möchte Euch von Herzen danken für das tolle Geschenk wo Ihr mir und Irene gemacht habt. Irene hat heute das Geld erhalten.
Ich möchte Euch allen und auch Deinen Sponsoren von ganzem Herzen danken, es ist mega dass ich das erleben durfte und Euch alle kennen gelernt habe.
Ganz Herzlichen Dank.

Nun wünsche ich Euch beiden ein ruhiges schönes Wochenende.
Ganz liebe Grüsse
Martin Wanja und Irene


Hunde sind wahrscheinlich die ältesten tierischen Begleiter des Menschen. Wurden doch vor tausenden von Jahren Wölfe zu Jagdzwecken vom Menschen gezähmt und domestiziert, so sind im Laufe der Zeit hunderte von Hunderassen entstanden. Dies vor allem aus der Selektion für den jeweiligen Verwendungszweck des Hundes. Wurden früher in erster Linie Jagd und Hütehunde vom Menschen gezielt gezüchtet, so hat sich in der Vergangenheit das Spektrum der „Hundeberufe“ und Einsatzmöglichkeiten der Vierbeiner stark verändert.Dualassistenzhund Leroy mit der von treuehelfer.ch gesponserten Kenndecke

Die unglaublichen Sinnesleistungen, Anpassungsfähigkeiten und Intelligenz haben in den letzten Jahren aus manchen Vierbeiner nicht nur „Schosshündchen“ hervor gebracht, sondern eine ungeahnte Vielfalt an Hundeberufen. Nebst den alten Klassikern wie Polizei- Lawinen- Hüte und Schutzhunden, kamen immer mehr ausgebildete Hunde, welche von handycapierten Menschen genutzt werden können, zum Einsatz. Der wohl bekannteste dieser Vertreter ist der Blindenführhund, der schon seit über 100 Jahren offiziell seinen Dienst verrichtet. Aber auch Assistenzhunde für Rollstuhlfahrer, für Hörgeschädigte, für Diabetiker, Epileptiker oder auch für autistische Kinder sind in den letzten Jahren immer mehr gefragt.

Nebst dem, dass diese „treuen Helfer“ für viele Menschen mit einer Einschränkung unerlässliche Dienste leisten, sind sie auch nicht unwesentliche Helfer für diese Menschen um soziale Brücken zu den Mitmenschen zu schlagen.

Die Ausbildung von allen diesen treuen Helfern kostet eine Menge Geld. Auch wenn verschiedene Hilfs- und Assistenzhunde von der Invalidenversicherung unterstützt werden, so werden alle zum grössten Teil mit Spendengeldern finanziert. Unser Projekt soll genau da ansetzen und mithelfen, Assistenzhunde aller Art zu finanzieren. Wir möchten mittels Veranstaltungen dazu beitragen, weitere Ausbildungen von genau solchen treuen Helfern mit gesammelten Spenden zu unterstützen. Auch ihre Hilfe ist gefragt, unter dem Link „Wie kann ich helfen“ können sie sich genauestens informieren, oder bei Fragen können sie gerne uns kontaktieren.

Ein herzliches Dankeschön für jede Hilfe und Unterstützung.

Das „Treue Helfer-Team“